Haftpflichtversicherung Niedersachsen

Niedersachsen ist eins der Länder, in denen eine Versicherungspflicht für Hunde gilt. Jeder Hundehalter muss einen Nachweis über die Hundehaftpflichtversicherung erbringen. Niedersachen ist aber besonders hinsichtlich der Rasseliste fortschrittlich. Denn: es gibt keine klassische Rasseliste, die über die Gefährlichkeit des Hundes entscheidet. In Niedersachsen gilt von April bis Mitte Juli Leinenpflicht, denn dies ist die Nist- und Brutzeit. Darüber hinaus legt jede Gemeinde eigene Regelungen fest. So ist in Hannover nur in bestimmten Stadtteilen Leinenpflicht (z.B. Fußgängerzonen oder öffentliche Verkehrsmittel). In Braunschweig gilt die Leinenpflicht in bestimmten Parkanlagen, sowie in Naturschutzgebieten wie dem Lammer Holz, Riddagshause oder der Braunschweiger Okeraue. In Osnabrück gilt die Leinenpflicht in allen Waldgebieten, der Innenstadt und im Bürgerpark sowie im Bereich des Rubbenbruchs. Eine generelle Maulkorbpflicht gibt es in Niedersachsen nicht.

Kampfhunde in Niedersachsen | Regelungen & Vorschriften

Niedersachsen ist eins der zwei Bundesländer in Deutschland, welches keine Rasseliste führt. Allerdings müssen alle Hundehalter in Niedersachsen einen Hundeführerschein ablegen, den Hund chippen und eine Hundehaftpflicht nachweisen.

Hundesteuer in Niedersachsen | So viel kostet dich dein Vierbeiner in Niedersachsen

Die Hundesteuer ist Gemeindesache. In Hannover kostet der Ersthund 132€, jeder weitere Hund 240€. In Braunschweig kostet der Ersthund 120€, der Zweithund 144€ und jeder weitere Hund 180€. In Osnabrück zahlen Herrchen & Frauchen 120€ für den Ersthund, 162€ für den Zweithund und 198€ für jeden weiteren Hund. Wurde ein Hund aufgrund seines Verhaltens als gefährlich eingestuft, so liegt die Steuer in fast allen Gemeinden bei über 600€.