Hundehaftpflicht Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es ganz klare Vorschriften zum Führen und Halten von Hunden. In der sogenannten Hundehalterverordnung wird genau festgehalten, wann ein Hund an der Leine zu halten ist und für welche Rassen eine Maulkorb- und Leinenpflicht gilt. Die in anderen Bundesländern vorgeschriebene Hundehaftpflichtversicherung ist in Mecklenburg-Vorpommern nicht gesetzlich vorgeschrieben, aber macht dennoch Sinn. Ein Unfall mit einem Hund kann hohe Kosten mit sich bringen. Stell dir vor, dein Hund erschreckt sich und rennt auf die Fahrbahn. Ein ausweichendes Auto kann auf die Gegenfahrbahn geraten – da muss man hoffen, dass es nur bei einem Blechschaden bleibt! Da Haftpflichtversicherungen für Hunde nicht teuer sind, gilt es: lieber absichern. Das gilt übrigens auch für uns Menschen.

Kampfhunde in Mecklenburg-Vorpommern | Regelungen & Vorschriften

In Mecklenburg-Vorpommern werden folgende Rassen als sogenannte Kampfhunde gelistet: American Pitbull Terrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bull Terrier und Bull Terrier. Ebenfalls werden Kreuzungen mit den Hunden als gefährlich eingestuft. Leider ist es auch so, dass das Land für Kampfhunde höhere Steuern angesetzt hat. Zudem sind diese Hunde stets an der Leine und mit Maulkorb zu führen. Diese sogenannten Kampfhunde dürfen ebenfalls nicht auf Kinderspielplätze, Badestellen oder Liegeflächen mitgenommen werden.

Hundesteuer in Rostock, Schwerin und Neubrandenburg | So viel kostet dich dein Vierbeiner in Mecklenburg-Vorpommern

Die Hundesteuer wird kommunal geregelt, hier einige Beispiele:

  • Rostock: 108€ Ersthund, 144€ Zweithund, 168€ jeder weitere Hund, 468€ für gefährliche Hunde
  • Schwerin: 108€ Ersthund, 200€ Zweithund, 350€ jeder weitere Hund, 700€ für gefährliche Hunde, 1.000€ für jeden weiteren gefährlichen Hund
  • Neubrandenburg: 96€ Ersthund, 150€ Zweithund, 200€ jeder weitere Hund, 600€ für gefährliche Hunde