Jul 31

Welches Hundebett?

Es gibt etliche Körbchen, Hundedecken und Hundebetten. Doch welches Hundebett ist das richtige für deinen Hund? Da ein Hund bis zu 20 Stunden schläft, solltest du beim Hundebett nicht sparen. Außerdem wirst du merken: die billigen Hundebetten sind schnell kaputt oder lassen sich nicht richtig waschen. Ein hochwertiges Hundebett sollte mindestens über einen abziehbaren Überzug verfügen. Idealerweise sogar Überzüge zum Nachkaufen. Ebenfalls solltest du dir überlegen, ob du deinem Hund nicht ein orthopädisches Hundebett zur Verfügung stellen möchtest. Auch wenn dein Hund jetzt noch fit wie ein Turnschuh ist, so hilft das orthopädische Hundebett die Gelenke deines Hundes zu schonen. Orthopädische Hundebetten passen sich der Körperform deines Hundes an. Bei einem klassischen Hundebett entstehen an Schulter und Hüfte Druckpunkte, denn diese zwei Stellen sind am stärksten belastet. Wenn du dir schonmal ein paar Hundebetten angesehen hast, ist dir sicherlich schon aufgefallen, dass diese meist sehr dünn sind. Übt man mit der Hand etwas Druck auf den Stoff aus, so fühlt man oft schon den Boden. Wenn du soetwas nicht für deinen Hund willst, sind orthopädische Hundebetten perfekt für dich. Preislich bewegen sich die Betten um die 100€, das kommt natürlich immer auf die Größe deines Hundes an.

 

 

 

 

 

 

 

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

OP-Versicherung für Hunde – Bist du richtig abgesichert?

Gebührenordnung Tierarzt – Warum schwanken die Preise von Tierarzt zu Tierarzt?

Haftpflichtversicherung Hund – In vielen Bundesländern Pflicht